Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1131/40

Freue dich herzlich



Originaltitel:
Freue dich hertzlich du schüchterne / Heerde / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. Quasimodog. / 1740.
Abschnitt im Kirchenjahr: Ostern
Sonntag im Kirchenjahr: Quasimodogeniti (1. Sonntag nach Ostern)
Entstehungszeit: 1740
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 24.04.1740
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,str,bc) - F - C (vivace)
     2.rec (B,bc)
     3.choral (SATB,str,bc) - F - 6/8
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,vla,bc) - G - 3
     6.rec (T,bc)
     7.choral (3) DC

Melodie zum 3. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Es ist das Heil uns kommen her (Seite 39)
Liedtext: Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Es ist das Heil uns kommen her (Seite 39)
Liedtext: Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 14 Seiten;
S, A (2x), T (2x), B (2x): 1, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-448-26
RISM ID:   450006577
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor
    Freue dich herzlich, du schüchterne Herde!
    Jesus, dein Heiland, dein Friedefürst lebt!
    Seine Hand
    ändert deinen Trauerstand.
    Lass nur Welt und Satan wüten,
    Jesus wird dich wohl behüten.
    Trutz dem, der dir widerstrebt.
  2. Rezitativ
    Die kleine Herde guter Seelen
    schließt sich oft allzu ängstlich ein.
    Die Schwachheit denkt, ihr Hoffen werde fehlen,
    sie müsste doch der Welt ein kühlend’
    Opfer sein.
    O, Nein!
    Der Herr ist fromm und gut,
    Er kann die Seinen nicht verlassen,
    sein starker Arm gibt ihnen Sicherheit,
    Er hilft auch stets zu rechter Zeit.
    Ach, wollten sie sich nur allzeit
    im Glauben fassen!
  3. Choralstrophe
    Der Herr ist noch und nimmer nicht
    von Seinem Volk geschieden,
    Er bleibet ihre Zuversicht,
    ihr Segen, Heil und Frieden.
    Mit Mutterhänden leitet Er
    die Seinen stetig hin und her.
    Gebt unserm Gott die Ehre!
  4. Rezitativ
    Verbirgt der Herr Sein Angesicht,
    was ist’s?
    Es sind nur Prüfungsstunden.
    Sein Rettungslicht
    zerstreut
    die dickste Leidensdunkelheit,
    drein sich die Seinen hier
    nach Seinem weisen Rat befunden.
    Drum, fromme Seelen, zagt nur nicht,
    wenn eine harte Not erscheinet.
    Dein Jesus ist nicht fern von dir,
    Er tröstet dich, eh’ es die Schwachheit meinet.
  5. Arie
    Jesus denket an die Seinen,
    Er kennt ihre Kummernacht.
    Seine holde Rettungssonne
    macht den schönsten Tag der Wonne,
    wenn sie es oft nicht gedacht.
  6. Rezitativ
    Stellt sich die Rettungssonne ein,
    ihr Freudenlicht fängt an zu tagen,
    denn wird die Schar der Frommen fröhlich sein.
    Wenn Jesus ihren Kummer stillt,
    wenn Er ihr Herz mit Trost erfüllt,
    denn wird ihr Mund mit Freuden sagen:
  7. Choralstrophe
    Sei Lob und Ehr’ dem höchsten Gut,
    dem Vater aller Güte,
    dem Gott, der alle Wunder tut,
    dem Gott, der mein Gemüte
    mit seinem reichen Trost erfüllt,
    dem Gott, der allen Jammer stillt.
    Gebt unserm Gott die Ehre!