Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1150/53a

Du Herr Gott Zebaoth Gott Israel



Originaltitel:
Du Herr Gott Zebaoth / Gott Israel / a / 2 Violin / Viola / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / D. 9. p. Tr. / 1753. / ad / 1731.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 9. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1753
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 19.08.1753
Vokal: ATB
Solostimmen: 2
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,str,bc) - C - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,str,bc) - a - C
     4.choral (ATB,str,bc) - C - C
     5.rec (T,bc)
     6.aria (T,str,bc) - F - C
     7.acc (B,str,bc)
     8.choral (4) DC

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
O Gott, du frommer Gott (Seite 110)
Liedtext: Tu Rechnung, Rechnung will

Melodie zum 8. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
O Gott, du frommer Gott (Seite 110)
Liedtext: Tu Rechnung, Rechnung will

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 10 Seiten;
A, T, B: 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 2, 2, 2, 2f.
Kommentar: Die Continuostimme ist mit Organo bezeichnet



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-461-22
RISM ID:   450007105
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Du, Herr, Gott Zebaoth, Gott Israel,
    wache auf und suche heim alle Heiden; sei der’ keinem
    gnädig, die so verwegene Übeltäter sind.
  2. Secco-Rezitativ
    Es nennt sich mancher einen Christen,
    jedoch sein Tun sieht heidnisch aus.
    Er hält sehr übel haus,
    er lebt in eitlen Lüsten,
    die Sünde ist sein Zeitvertreib.
    Die Seele wird sehr schlecht bedacht,
    ihr armes Haus, der Leib,
    wird gar zum Gott gemacht!
    So Leibs- als Seelengüter
    geh’n, ach! durch Missbrauch schändlich hin.
    Man denkt wohl gar, es sei kein Gott,
    mit Seinem Dienste treibt man Spott!
    Ihr heidnische Gemüter,
    was meint ihr? Sollt’ euch Gott nicht einst zur
    Strafe ziehn ?
  3. Arie
    Bald kommt die Rechnungsstunde,
    bebe ungetreuer Knecht.
    Alle Bosheit ist verraten
    und das Urteil deiner Taten
    ist sehr streng, jedoch gerecht.
  4. Choral
    Tu Rechnung, Rechnung will
    Gott ernstlich von dir haben.
    Tu Rechnung, spricht der Herr,
    von allen deinen Gaben.
    Tu Rechnung, fürchte Gott,
    du musst sonst plötzlich fort.
    Tu Rechnung, denke stets
    an diese Donnerwort’.
  5. Secco-Rezitativ
    Ausflüchte retten nicht,
    sie häufen nur das Maß der Sünden,
    die Freveltaten sind zu klar.
    Wenn Gott mit Recht das Urteil spricht,
    o Mensch! wo willst du Hilfe finden?
    Doch viele lachen der Gefahr,
    sie wollen weder Gott noch Sein Gerichte scheuen.
    Ihr Frevler, wie wird’s euch noch reuen!
  6. Arie
    Gott schweiget zwar, doch merkt Sein Auge alles.
    Er ist gerecht, Sein Urteil bleibt nicht aus.
    Sein Zorn wird jegliches Verbrechen
    in schrecklich strengem Eifer rächen,
    und denkst du, Seine Huld
    tilgt alle Sündenschuld:
    Ja, wer sie lässt. Sonst wird nichts draus.
  7. Accompagnato-Rezitativ
    Ach Sünder stelle dir
    die Rechnung täglich für,
    nichts ist ja dein. Leib, Seele, Gut und Leben
    sind ein dir anvertrautes Gut,
    der Herr hat dir’s gegeben.
    Bedenk’s! Die Untreu’ schlägt, treu sein macht guten Mut.
  8. Choral
    Lass mich in dieser Welt
    nur Dir zu Ehren leben.
    Lass ja mein’ Leib und Seel’
    Dir allzeit sein ergeben.
    Dein Geist regiere mich,
    so werd ich wohl besteh’n
    in meiner Rechnung und
    zur Himmelsfreud’ eingeh’n.