Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1152/12a

Ich verschmachte fast



Originaltitel:
Ich verschmachte fast / a 8 / 2 Violin / Viol. / 2 Cant. / Tenor / Bass / Con / Continuo. / Dn. 11. p. Trin. / 1712.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 11. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1712
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 07.08.1712
Vokal: Sopran (2), Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: ob, vl, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.aria+acc (S,str,bc) - B - C
     2.coro (SSATB,str,bc) - B - C
     3.aria (B,ob,vl,bc) - g - C
     4.choral (SATB,str,bc) - B - 3

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
O Jesu Christ, meins Lebens Licht (Seite 115)
Liedtext: O Jesu Christ, meins Lebens Licht

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 11 Seiten;
S 1, 2, A, T, B: 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ob in vl1-part, vl solo in vl2-part /fh - mvt1: zusätzlich zur Sopranstimme existiert eine Altstimme, teilweise deutlich von S abweichend, mehr verziert /V



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-420-20
RISM ID:   450005778
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Arie / Accompagnato-Rezitativ
    Ich verschmachte fast in Tränen
    und mein Blut
    mischet sich mit dieser Flut,
    wenn die Geister dies erwähnen:
    Dass mein Jesus, dass mein Gott
    Hertzensangst und Seelen-Spott
    nur um unsrer Missetat
    als ein Lamm erduldet hat.
  2. Dictum
    Christus ist gestorben für unsre Sünde
    nach der Schrift und begraben und auferstanden
    am dritten Tage nach der Schrift.
  3. Arie
    Dein Begräbnis und dein Tod,
    Liebster Jesu, macht uns Not;
    aber dass du auferstehest
    und zu deinem Vater gehest,
    gibt uns wieder neue Kraft,
    weil es uns in Himmel schafft.
  4. Choralstrophe
    Auf deinen Abschied, Herr, ich trau´,
    darauf mein letzte Heimfart bau´.
    Tu mir die Himmelstür weit auf,
    wenn ich beschließ´ mein´s Lebens Lauf.