Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1152/53b

Herr grosser Gott ach sieh doch



Originaltitel:
Herr, groser Gott / ach! sieh doch / a / 2 Corn / 2 Flaut. Tr. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 11. p. Tr. / 1753. / ad / 1742.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 11. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1753
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 02.09.1753
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: fl (2), hn (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc+rec (B,hn(2),str,bc)
     2.aria (B,hn(2),str,bc) - C - 3
     3.rec (S,bc)
     4.aria (S,fl(2),str,bc) - G - 3
     5.choral (SATB,hn(2),str,bc) - C - C

Melodie zum 5. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Mein Gott, das Herz ich bringe dir (Seite 97)
Liedtext: Mein Gott, das Herz ich bringe dir

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 16 Seiten;
S, A (2x), T, B: 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 2, 2, 1, 1, 2 - fl 1, 2, cor 1, 2: 1, 1, 1, 1f.
Kommentar: Die Continuostimme ist mit Organo bezeichnet



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-461-26
RISM ID:   450007109
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Accompagnato-Rezitativ / Secco-Rezitativ /Accompagnato-Rezitativ
    Herr, großer Gott, ach, sieh doch drein!
    Die Heuchelwelt ist ganz vermessen,
    sie treibet Stolz, Lust, Geiz, Lieblosigkeit,
    sie lebt ganz pflichtvergessen
    und gleichwohl will sie heilig sein.
    Sie trotzt in Sicherheit
    auf Worte, Schein
    und selbst erwählte Sachen.
    Sie darf, wenn man auf Buße dringt,
    wohl solcher Ford’rung lachen,
    weil sie sich fromm und heilig dünkt.
    Ein solcher Sinn nimmt allzu viele ein.
    Herr, großer Gott, ach, sieh doch drein!
  2. Arie
    Armer Staub , was magst du prahlen;
    beuge dich, das macht dich groß!
    Wer in selbsterwählten Sachen
    sich vor Gott denkt, groß zu machen,
    o, den macht Gott arm und klein.
    Bei dem größten Ruhm und Schein
    bleibt er elend, blind und bloß.
  3. Secco-Rezitativ
    Ihr Heuchler!
    Hört ein Wort der Wahrheit an:
    Ihr sucht, durch Meidung grober Sünden
    bei jederman
    den Ruhm der Heiligkeit zu finden,
    und merkt nicht, was im Herzen steckt.
    Die Seele ist mit Stolz und sonst befleckt.
    Den Leib schmückt ihr, ihr geht in Gottes Haus
    das Ohr hört zu, der Mund singt Lieder;
    gar oft geschicht
    allda auch dieses nicht.
    Ihr geht so wie hinein, heraus
    und sucht die alten Wege wieder;
    ihr denkt, ihr seid gerecht und rein.
    Hört! Jesus Selbst spricht: „Nein!“
    Ein Zöllner, der in Buße steht,
    den ihr verlacht, dem ihr euch vorgezogen,
    der geht
    gerecht nach Haus.
    Ach denkt, wie habt ihr euch betrogen!
  4. Arie/Chor
    Aller Gottesdienst ist eitel,
    wo die wahre Buße fehlt.
    Wer in solchem Sinne stehet
    und so in die Kirche gehet,
    der wird an dergleichen Ort
    Gottes Kindern zugezählt.
  5. Choral
    Hilf, dass ich sei von Herzen fromm,
    ohn’ alle Heuchelei,
    damit mein ganzes Christentum
    dir wohlgefällig sei.