Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1153/13

Was Gott tut das ist wohlgetan



Originaltitel:
Was Gott thut das ist wohlgethan / a 10 / 2 Hautb. / 2 Violin / Viol. / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo / Dn. 12 p. Trinit. / 1713.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 12. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1713
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 03.09.1713
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: ob (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral (SATB,ob(2),str,bc) - B - C
     2.rec (S,bc)
     3.coro (SATB+TB,ob(2),str,bc) - B - 3+C
     4.rec (B,bc)
     5.aria (B,ob(2),vl unis,bc) - F - 3
     6.rec (S,bc)
     7.choral (SATB,ob(2),str,bc) - g - C

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Was Gott tut, das ist wohlgetan (Seite 135)
Liedtext: Was Gott tut, das ist wohlgetan

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Helft mir Gotts Güte preisen (Seite 50)
Liedtext: Von Gott will ich nicht lassen

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 12 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob 1, 2: 1, 1f.
Kommentar: ob only solo in mov.3, in mov 1,5,7 some independent notes/fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-421-19
RISM ID:   450005812
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choral
    Was Gott tut, das ist wohlgetan,
    es bleibt gerecht sein Wille.
    Wie er fängt meine Sachen an,
    will ich ihm halten stille.
    Er ist mein Gott,
    der in der Not
    mich wohl weiß zu erhalten,
    drum lass ich ihn nur walten.
  2. Secco-Rezitativ
    O selig-volle Stunde,
    da man an seinen Jesum denkt,
    und ihm mit Herz und Munde
    ein Lied voll Lieb’ und Andacht schenkt.
  3. Chor / Duett / Chor / Duett / Chor
    Seligste Stunde! Wer ehret dich nicht?
    Du bist unser Trost im Leben
    und kannst uns die Freude geben,
    die die Seelen nach der Zeit
    in des Höchsten Schoß erfreut.
    Seligste Stunde! Wer ehret dich nicht?
    Hier kann man im Glauben spüren,
    dass wir Gott im Herzen führen
    und dass unser reiner Geist
    Gottes Augenapfel heißt.
    Seligste Stunde! Wer ehret dich nicht?
  4. Secco-Rezitativ
    Hier ist bereits des Höchsten Haus,
    ein Himmel voller Heil und Segen.
    O Seele, brich in lauter Andacht aus,
    Gott recht in jedes Glied zu prägen!
    Denn diese Zeit ist wohl verbracht,
    da man an seinen Gott gedacht.
  5. Arie
    Ich denk’ an dich und rede für und für,
    mein Jesus und mein Gott, von dir.
    Mir träumt von deiner süßen Liebe,
    und meiner Seelen keuschen Triebe
    umfangen deine Brust und küssen dich,
    mein Jesus und mein ander Ich.
  6. Secco-Rezitativ
    O, wie vergnügt sich meine Seele,
    wenn sie mit dir, mein Jesus und mein Licht,
    also vertraulich spricht.
  7. Choral
    Lobt ihn mit Herz und Munde,
    welch’s er uns beides schenkt.
    Das ist ein’ sel’ge Stunde,
    darin man sein gedenkt.
    Sonst verdirbt alle Zeit,
    die wir zubring’n auf Erden.
    Wir sollen selig werden
    und bleib’n in Ewigkeit.