Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1156/43

Ihr Menschen richtet euch empor



Originaltitel:
Ihr Menschen richtet euch / empor / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 15. p. Tr. / 1743.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 15. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1743
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 22.09.1743
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (B,str,bc)
     2.aria (B,str,bc) - F - C (vivace)
     3.choral (SATB,str,bc) - F - 6/8
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,vl unis,vla,bc) - d - 3 (vivace)
     6.choral (3) DC

Melodie zum 3. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ermuntre dich, mein schwacher Geist (Seite 35)
Liedtext: Du bist ein Mensch, das weißt du wohl

Melodie zum 6. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ermuntre dich, mein schwacher Geist (Seite 35)
Liedtext: Du bist ein Mensch, das weißt du wohl

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 12 Seiten;
S, A, T, B (2x): 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: Die zweite B-Stimme ist eine Bearbeitung des Sopran



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-451-45
RISM ID:   450006783
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Accompagnato-Rezitativ
    Ihr Menschen, richtet euch empor!
    Seht Gottes Werke in der Höhe,
    seht hier die Kreaturen an.
    Stellt euch in Andacht vor,
    woher Dies-Das entstehe
    und wem es dienen muss und kann.
    Seid ihr es nicht, ihr Menschenkinder?
    Für euch hat Gott ein solches Haus gebaut.
    Schämt euch, ihr Sünder,
    dass ihr dem Herrn so schlecht vertraut.
  2. Arie
    Treu ist Gott, Er sorgt für alles.
    Menschen, ach, was zagt ihr doch.
    Seht die Vögel, seht das Gras:
    Hat der Herr nicht alles das
    und auch euch bisher erhalten?
    Ei, so lasst Ihn ferner walten,
    hofft auf Ihn, Er lebt ja noch.
  3. Choralstrophe
    Heb’ auf dein Haupt, schau’ überall,
    hier unten und dort oben,
    wie Gottes Sorg’ auf allen Fall
    für dich sich hab’ erhoben.
    Dein Brot, dein Wasser und dein Kleid
    war eher noch als du bereit’t;
    die Milch, die du erst nahmest,
    war auch schon, da du kamest.
  4. Secco-Rezitativ
    Der Mensch hat, ach, sein kindlich Herz
    durch Adams Fall verloren.
    Drum siehet er nicht himmelwärts,
    er richtet Aug’ und Ohren
    nur auf die Erde hin.
    Er denkt, der Mammon sei
    der Gott, von dem er Kost und Kleidung habe,
    und weiß er, diesen einzuzieh’n,
    so lebt er Sorgen frei;
    jedoch fehlt’s ihm an Mammons Gabe,
    so nimmt ihn Angst und Kummer ein
    und er vergisst,
    dass er von Gott geschaffen ist,
    und der will sein Versorger sein.
    O, wollte sich ein Mensch nur dem ergeben!
    Wie könnt’, wie würde er so ruhig leben.
  5. Arie
    Gott sorgt vor seine Kinder,
    Er sorgt auch vor die Sünder,
    mein Herz, was sorgest du?
    Sorgst du recht treu auf Erden,
    wie du mög’st selig werden,
    so fällt dir alles andre zu.
  6. Choralstrophe
    Willst du was tun, das Gott gefällt,
    und dir zum Heil gedeihet,
    so wirf dein’ Sorgen auf den Held,
    den Erd’ und Himmel scheuet,
    und gib dein Leben, Tun und Stand
    nur fröhlich hin in Gottes Hand,
    so wird Er deinen Sachen
    ein fröhlich Ende machen.