Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1165/13

Komm o Tod du Schlafes Bruder



Originaltitel:
Komm o Todt du Schlaffes Bruder / a / Hautbois / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo / Dn. 24 p. Tr. / 1713.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 24. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1713
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 26.11.1713
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: ob, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.choral (SATB,str,bc) - d - C
     2.aria (S,ob,str,bc) - B - C
     3.rec (S,bc)
     4.aria (B,vl unis,bc) - F - C (allegro)
     5.rec (B,bc)
     6.choral (SATB,str,bc) - d - 3

Melodie zum 1. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Du, o schönes Weltgebäude (Seite 29)
Liedtext: Du, o schönes Weltgebäude

Melodie zum 6. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Ich hab mein Sach Gott heimgestellt (Seite 67)
Liedtext: Ich hab mein Sach Gott heimgestellt

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 11 Seiten;
S, A, T, B: 2, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlc, vlne, bc: 1, 1, 1, 1, 1, 2 - ob (solo): 1f.
Kommentar: Noack zitiert den zweiten Satz, da der Choral erst am Ende des Manuskripts eingetragen ist; das Textbuch aber ist eindeutig.(Bill)



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-421-24
RISM ID:   450005817
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Choral
    Komm, o Tod, du Schlafes Bruder,
    komm und führe mich nur fort,
    löse meines Schiffleins Ruder,
    bringe mich an sich’ren Port.
    Es mag, wer da will, dich scheuen,
    du kannst mich vielmehr erfreuen,
    denn durch dich komm ich herein
    zu dem schönsten Jesulein.
  2. Arie
    Mein Tod bleibet mir ein Schlaf,
    meine Gruft ein sanftes Bette.
    Ach, dass doch mein froher Geist,
    der allein den Himmel preist,
    diesen Schatz schon wirklich hätte.
  3. Secco-Rezitativ
    Durch Gruft und Grab
    muss man zu Ehren steigen.
    Das Glück der Ewigkeit
    kann man auch eher nicht genießen,
    als bis uns Erd’ und Sarg umschließen.
    Dann folgt die selig-volle Zeit,
    in der uns Heil und Ruh’ des Himmels Reichtum zeigen.
    Ach Gott! Läg’ ich doch schon
    zu deinen heil’gen Füßen
    und küsste deinen Thron
    mit einem glaubensvollen Herzen,
    so wichen gleich Angst, Kummer, Qual und Schmerzen.
  4. Arie
    Ich steige die Leiter des Himmels hinauf
    und suche mein Leben nur schleunig zu küssen.
    Ach Jesu, ach zieh mich doch vollends herauf,
    so kann ich mein Ende mit Freuden beschließen.
  5. Secco-Rezitativ
    O Jesu, welches Glück!
    Ich sehe dich und darf bekennen,
    ich sei nun glücklich zu benennen.
    Erwünschter Himmelsblick!
    Nun seh’ ich erst nach überstand’nem Leide
    die süße Jesus-Freude.
  6. Choral
    O Jesu Christe, Gottes Sohn,
    der du für mich hast g’nug getan,
    ach schleuß mich in die Wunden dein.
    Du bist allein
    der einge Trost und Helfer mein.