Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1171/16

Die Liebe sei nicht falsch



Originaltitel:
Die Liebe sey nicht falsch / a / 2 Violin / Viol / 2 Fagott. obl. / 2 Cant. / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo / Fest. Visit. Mar. / 1716.
Abschnitt im Kirchenjahr: Marienfeste
Anlass: Mariä Heimsuchung (2.7.)
Entstehungszeit: 1716
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 02.07.1716
Vokal: Sopran (2), Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 2
Instrumente: fg (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SSATB,str,bc) - G - C
     2.rec (S,bc)
     3.coro (SSATB,str,bc) - e - C
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,fg(2),vl(2)?,bc) - D - C
     6.rec (A,bc)
     7.choral (SATB,vl unis,vla,bc) - G - C
     8.rec (S,bc)
     9.coro (SSATB,str,bc) - G - C

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Werde munter mein Gemüte (Seite 137)
Liedtext: Werde munter mein Gemüte

Dichter: G.C. Lehms
Partitur: 15 Seiten;
S 1, 2, A (3x), T, B: 2, 1, 1, 1, 1, 1, 1 - vl 1, 2, vla, vlne, bc (2x): 1, 1, 1, 1, 2, 2 - bassono 1, 2: 1, 1f.
Kommentar: Eine Continuo-Stimme unbeziffert - mov5, 2fg all' ottava with strings (C3-clef) -> violette? - bassoni in F-clef /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-424-16
RISM ID:   450005835
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Die Liebe sei nicht falsch.
  2. Secco-Rezitativ
    Jawohl, so sollte sie zu diesen Zeiten sein!
    Allein, wer ist im Herzen rein?
    Und lässt sich nicht die Welt verführen?
    Ach! Schande, dass man’s sagen muss:
    Die Liebe will sich fast aus dieser Welt verlieren!
  3. Dictum
    Hasset das Arge, hanget dem Guten an.
  4. Secco-Rezitativ
    Auch hier hat man genug zu klagen,
    weil man den Spruch verkehrt
    und Gott allein den schlimmsten Teil gewährt.
  5. Arie
    Wir leben recht verkehrt,
    und was wir lieben sollen,
    das geht uns bitter ein.
    Doch was wir selber wollen,
    das lieben wir allein.
  6. Secco-Rezitativ
    Wir fluchen dem, der uns verfluchet,
    und segnen den allein, der unser Wohlsein suchet.
    Ist dies nicht recht verkehrt?
    Wir lachen, wenn das Armut weinet,
    und weinen, wenn ihm einst ein Freudenstern erscheinet.
    Ist dies nicht recht verkehrt?
    Wir trachten nur nach hohen Dingen
    und wollen uns bis an die Sterne schwingen.
    Ist dies nicht recht verkehrt?
    Wir halten uns vor klug, wir suchen keinen Friede,
    dem Bösen sind wir gut, des Guten sind wir müde.
    Ist dies nicht recht verkehrt?
    Ach Gott, lass’ mich doch nicht als ein Verkehrter sterben,
    sonst möcht’ ich auch dereinst mit dieser Welt verderben.
  7. Choral-Zeilen
    Lass’ mich nicht in Sünden sterben
    noch an Leib und Seel’ verderben.
  8. Secco-Rezitativ
    Mein Gott wird mich dafür bewahren,
    und einst, wenn meine Zeit erscheint
    nicht hart mit mir verfahren.
    Ach, angenehme Zeit!
    Ach, wärest du nicht weit!
    Ich stürbe mit Vergnügen
    und ließe diese Welt im Argen liegen.
    Es ist genug! Herr, löse mich doch auf
    und ende meinen Lebens Lauf.
  9. Arie/Chor/Arioso/Arie/Chor/Arioso/Arie/Chor
    Es ist genug!
    Nimm doch die Seele hin,
    weil ich nicht besser bin,
    als meiner Väter Geist gewesen.
    Es ist genug!
    Ich bin des Lebens satt,
    verdrießlich, krank und matt,
    drum lass’ mich bald bei dir genesen.
    Es ist genug!