Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1174/14

Lobet ihr Völker unsern Gott



Originaltitel:
Lobet ihr Völcker unsern Gott / a 15. / 2 Clarin / Tympan. / 2 Hautbois / 2 Violin / Viol. / 3 Cant / Alt. / Tenore / Basso / e / Continuo.
Abschnitt im Kirchenjahr: andere
Anlass: Geburtstagskantaten
Entstehungszeit: 1714
Vokal: Sopran (3), Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: ob (2), clar (2), timp (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SSATB,ob(2),clar(2),timp(2),str,bc) - D - C (andante+allegro)
     2.aria+coro (S,SSATB,ob(2),str,bc) - G - C
     3.acc (B,str,bc)
     4.coro (SSATB,ob(2),str,bc) - F - C
     5.rec (B,bc)
     6.aria (S,ob(2),str,bc) - A - 3
     7.coro (SSATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - C (/+allegro)
     8.arioso (B,str,bc) - e - 3
     9.coro (SSATB,ob(2),clar(2),timp(2),str,bc) - D - C (allegro)
     10.aria (6) DC
     11.choral (SSATB,(ob),clar(2),timp(2),str,bc) - D - C(4/2) (adagio+allabreve)
Dichter: G.C. Lehms (?)
Partitur: 17 Seiten;
S 1, 2, 3, A, T, B: 3, 3, 3, 3, 3, 3 - vl 1 and ob 1, vl 2 and ob 2, vla, vlc, vlne, bc: 2, 2, 2, 3, 3, 5 - clno 1, 2, ob (2x): 1, 1, 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: Zum Geburtstag des Landgrafen (26. 12. 1714). - Textdruck: D DS 43 A 415/10 - wind in stringparts - folio 4 & 5 not in score /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-422-14
RISM ID:   450005859
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum/Chor
    Lobet, ihr Völker, unsern Gott;
    lasset seinen Ruhm weit erschallen,
    der wohltut seinem Gesalbten
    und seinem Samen ewiglich.
  2. Arie/Chor
    Wir rühmen Gott und grüßen den Gesalbten,
    der heute noch in vollem Flore steht.
    Wir rühmen Gott und grüßen den Gesalbten,
    der heute noch in vollem Flore steht.
    Seht, seht, so muss ein Fürst gesegnet bleiben
    und seinen Ruhm den Sternen einverleiben,
    der jederzeit auf guten Wegen geht.
  3. Secco-Rezitativ/Accompagnato-Rezitativ
    Sein Angesicht kommt mir
    als eines Engels Antlitz für.
    Ich seh ihn itzt
    mit einem andachtsvollen Beten
    vor seinen Schöpfer treten,
    der ihn bisher so wunderbar beschützt,
    und dem verbund´nen Dank erzeigen,
    vor dem sich Erd´ und Himmel beugen.
    Dies ist ein rechter Fürstengeist,
    der sich so dankbar gegen Gott,
    so liebreich gegen sich erweist.
    Was aber werden wir
    doch dir,
    du Teurer Ernst, itzt vor ein Opfer bringen?
    Ach, hör uns gnädig an, wir wollen also singen:
  4. Dictum
    Der Herr sei dein Gut und dein Teil;
    er erhalte dein Erbteil.
  5. Secco-Rezitativ
    Gott lasse dich
    und auch den Teuren Erbprinz blühen,
    so können sich
    noch ferner Glück und Ruh´ um unsre Grenze ziehen.
  6. Arie
    Gott kann uns hier nichts Besser´s geben,
    als wenn er dich gesegnet lässt.
  7. Dictum/Chor
    Nun, Herr, hebe an zu segnen das Haus deines
    Knechtes, dass es ewiglich sei vor dir.
  8. Arie
    So segne dich der Gott der Höhe,
    dass dein Fuß auf Rosen gehe.
    Er segne deinen Fürstengeist
    und den, der dich gesegnet heißt.
    Er segne dein hochteures Leben
    und dieses hohe Freudenfest.
  9. Dictum
    Was du, Herr, segnest, das ist gesegnet ewiglich.
  10. Arie
    Gott kann uns hier nichts Besser´s geben,
    als wenn er dich gesegnet lässt.
  11. Choral
    Gott sei dir gnädig und segne dich, er lasse dir sein
    Antlitz leuchten. Sela.
    Es segne dich Gott, unser Gott.
    Amen!