Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1138/33

Lass dein Ohr auf Weisheit



Originaltitel:
Laß dein Ohr auf Weißheit / acht haben / a / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 1. Pentec. / 1733
Abschnitt im Kirchenjahr: Pfingsten
Sonntag im Kirchenjahr: 1. Pfingsttag
Entstehungszeit: 1733
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 24.05.1733
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: , str, bc
Satzbeschreibung:
     1.acc (T,str,bc)
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,vl unis,vla,bc) - D - C
     4.choral (SATB,vl unis,vla,bc) - G - C
     5.rec (S,bc)
     6.aria (S,vl unis,vla,bc) - e - 12/8 (vivace)
     7.choral (4) DC

Melodie zum 4. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wie schön leuchtet der Morgenstern (Seite 138)
Liedtext: O Heilger Geist, kehr bei uns ein

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wie schön leuchtet der Morgenstern (Seite 138)
Liedtext: O Heilger Geist, kehr bei uns ein

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 11 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2f.
Kommentar: ---



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-441-14
RISM ID:   450006370
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    
Eingespielt auf CD, LP, usw.:



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    Lass dein Ohr auf Weisheit Acht haben
    und neige dein Herz mit Fleiß darzu;
    alsdenn wirst du die Furcht des Herrn
    vernehmen und Gottes Erkenntnis finden.
  2. Rezitativ
    Der Mund der Weisheit lässt sich hören,
    sie gießt den Geist der Wahrheit aus.
    Kommt, Seelen, merkt auf dessen Lehren,
    weiht ihm des Herzens Haus.
    Er wird es Gott zum Tempel bauen.
    O, welche Seligkeit wird nicht
    ein so beehrtes Herze schauen!
    Des Geistes Licht
    zeigt ihm die rechte Himmelsbahn.
    Kommt, Seelen, kommt, nehmt diesen
    Lehrer an.
  3. Arie
    Herz und Ohren
    haben Dich zur Lust erkoren,
    komm nur, angenehmer Geist.
    Ich will deine Lebenslehren
    glaubig 7 und gehorsam ehren,
    wie dein Wort mich unterweist.
  4. Choralstrophe
    Du Quell, daraus all’ Weisheit fleußt,
    die sich in fromme Seelen geust,
    lass deinen Trost uns hören,
    dass wir in Glaubens-Einigkeit
    auch können aller Christenheit
    dein wahres Zeugnis lehren.
    Höre!
    Lehre,
    dass wir können
    Herz und Sinnen
    dir ergeben,
    dir zu Lob und uns zum Leben.
  5. Rezitativ
    Ach, werter Gast,
    mein Herz ist voll Verlangen,
    die Weisheitsschätze, die du hast,
    zu meinem Segen zu empfangen.
    Verkläre mir den Herrn,
    der selbst die Weisheit heißt.
    Lass mich in Ihm das rechte Leben finden.
    Ich will mich Ihm und dir
    zu stetem Dienst verbinden.
    Und will der freche Höllengeist
    mir in dem Guten widerstreben,
    so wollest du mir
    Kraft, ihn zu besiegen geben.
  6. Arie
    Weg, Satan! Weg ihr Eitelkeiten!
    Mein Herz soll Gottes Wohnung sein.
    Sein Geist schmückt es mit Seinen Gaben,
    drum soll Er es alleine haben.
    Weg, Weltlust! Du kommst nicht hinein!
  7. Choralstrophe
    O, starker Fels und Lebenshort!
    Lass uns dein himmelsüßes Wort
    in unsern Herzen brennen,
    dass wir uns mögen nimmermehr
    von deiner Weisheitreichen Lehr’
    und deiner Liebe trennen.
    Fließe,
    gieße
    deine Güte
    ins Gemüte,
    dass wir können,
    Christum unsern Heiland nennen.