Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1162/49

So jemand die Seinen nicht versorgt



Originaltitel:
So iemand die Seinen nicht / versorget / a / 2 Flaut. Tr. / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Dn. 21. p. Tr. / 1749. / ad / 1734.
Abschnitt im Kirchenjahr: Trinitatis
Sonntag im Kirchenjahr: 21. Sonntag nach Trinitatis
Entstehungszeit: 1749
Uraufführung (aus GWV-Nummern ermittelt): 26.10.1749
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 3
Instrumente: fl (2), str, bc
Satzbeschreibung:
     1.dictum (T,str,bc) - G - C
     2.rec (B,bc)
     3.aria (B,(fl(2)),str,bc) - D - C
     4.rec (S,bc)
     5.aria (S,(fl(2)),str,bc) - F - C (presto)
     6.rec (T,bc)
     7.choral (SATB,(fl(2)),str,bc) - G - C (allegro)

Melodie zum 7. Satz aus dem Choralbuch von 1728:
Wo Gott zum Haus nicht gibt sein Gunst (Seite 142)
Liedtext: Wohl dem, der in Gottes Furcht steht

Dichter: J.C. Lichtenberg
Partitur: 13 Seiten;
S, A, T, B: 1, 1, 1, 1 - vl 1 (2x), 2, vla, vlne (2x), bc: 2, 2, 1, 1, 1, 1, 2 - fl 1, 2: 1, 1f.
Kommentar: fl in all movts doubling the svls all'ottava /fh



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-457-29
RISM ID:   450007023
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Dictum
    So jemand die Seinen, sonderlich
    seine Hausgenossen,
    nicht versorget, der hat den Glauben
    verleugnet und ist ärger als ein Heide.
  2. Secco-Rezitativ
    Die Liebe steiget auf und nieder,
    sie sorgt vor jung und alt,
    vor Kinder und vor Brüder.
    Ihr Feuer wird nicht kalt,
    wo anders noch ein Fünkchen Glaube ist.
    Und solcher Sinn hat vielen Segen.
    Es wird bei Kreuzesschlägen
    nicht leicht ein Trost vermisst.
    In guten Freudentagen
    wird er noch bess’re Früchte tragen.
  3. Arie
    Ach! sorge vor die Deinen,
    wenn ihre Augen weinen,
    so lindre ihre Not.
    Durch Beten und durch Flehen
    wird ihnen Trost entstehen,
    ach ja! du rettest sie vom Tod.
  4. Secco-Rezitativ
    Sind andre dir,
    o Mensch, hier anvertraut,
    dass ihre Augen auf dich sehen,
    so stelle dich zum Glaubensvorbild für,
    das ihren Geist erbaut.
    Ist dir von Gott was Gut’s geschehen,
    so lass doch deinen Mund
    vor ihren Augen niemals schweigen.
    Geht dir’s von Herzensgrund,
    so wird sich bald der Segen zeigen:
    dein Glaubenslicht steckt ihre Herzen an.
    Wohl dir, wenn deine Sorgfalt das getan!
  5. Arie
    Selig sind die Hausgenossen,
    die ein frommes Haupt regiert.
    Naht sich eine Leidensplage,
    kommen süße Freudentage,
    so wird lauter Gut’s verspürt.
  6. Secco-Rezitativ
    Lass dich ja nicht in deinem Stand
    zu solcher Sorgenpflicht
    aus Stolz verdrossen finden.
    Ein Königischer scheut sich nicht,
    er küsset Jesus Hand,
    um so die Wunden seines Kindes
    durch ihren Balsam zu verbinden.
    Den Zustand des Gesindes
    lässt er sich angelegen sein.
    Ach glaub’s, ein solcher Sinn trägt vielen Segen ein.
  7. Choral
    Aus Zion wird Gott segnen dich,
    dass du wirst schauen festiglich
    das Glück der Stadt Jerusalem,
    für Gott in Gnaden angenehm.