Christoph-Graupner-Gesellschaft

 

 

Details zur Kantate GWV 1174/29

Kommt frohlocket mit Danken



Originaltitel:
Kommet frolocket mit Dancken / und Loben / a / 2 Clarin / Tympano / 2 Violin / Viola / Canto / Alto / Tenore / Basso / e / Continuo. / Fer. 2. Nativit.
Abschnitt im Kirchenjahr: andere
Anlass: Geburtstagskantaten
Entstehungszeit: 1729
Vokal: Sopran, Alt, Tenor, Bass
Solostimmen: 4
Instrumente: fl, fg, clar (2), timp (2), vl, str, bc
Satzbeschreibung:
     1.coro (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - 3
     2.rec (B,bc)
     3.coro (1) DC
     4.aria (B,fg,str,bc) - F - C
     5.coro (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - 3
     6.rec (T,bc)
     7.aria (AT,fg,str,bc) - G - 6/8
     8.acc+rec (S,str,bc)
     9.aria (S,fl,vl,str,bc) - B - 12/8
     10.rec (B,bc)
     11.choral+coro (SATB,clar(2),timp(2),str,bc) - D - 6/8+12/8
Dichter: J.C. Lichtenberg (?)
Partitur: 16 Seiten;
S, A, T, B: 2, 2, 2, 2 - vl solo, vl 1, 2, vla, vlne (2x), bc: 1, 2, 2, 2, 3, 2, 3 - fl, basson, clno 1, 2: 1, 2, 1, 1 - timp: 1f.
Kommentar: Zum Geburtstag des Landgrafen Ernst Ludwig



Originalquellen (ULB Darmstadt):Mus Ms-437-29
RISM ID:   450006251
Autograph im Bestand der ULB:   
Einzelheiten zum Kantatentext:   
Aufgeführt als Werk in Konzerten:    ---
Eingespielt auf CD, LP, usw.:---



 Ich möchte einen Fehler oder eine Verbesserung zu
    dieser Kantate melden:  
 


    Text der Kantate:
  1. Chor
    Kommet, frohlocket mit Danken und Loben,
    preiset mit Psalmen den Herrscher dort oben,
    der noch ob unserm Fürsten wacht.
    Unser Wunsch ist so geraten,
    groß sind Gottes Gnadentaten.
    Lobt Ihn, Er hat uns recht gnädig bedacht.
  2. Secco-Rezitativ
    Erkenne, wertes Land,
    die allerteu’rsten Gnaden-Proben,
    davon dir Gottes Allmachtshand
    noch heut’ von oben
    ein neues Anteil dargestellt:
    Kein Sturm hat dir dein Fürstenhaupt
    noch nicht geraubt.
    Du kannst es heut’ mit neuem Wunsch bedienen
    Und was dein Volk mit Recht vor etwas Großes hält:
    Die Zedern seines Hauses grünen
    in reicher Anmut allzu schön.
    Wie? Wollt’st du nicht dem Herrn mit Dank entgegen geh´n?
  3. Chor
    Kommet, frohlocket mit Danken und Loben,
    preiset mit Psalmen den Herrscher dort oben,
    der noch ob unserm Fürsten wacht.
    Unser Wunsch ist so geraten,
    groß sind Gottes Gnadentaten.
    Lobt Ihn, Er hat uns recht gnädig bedacht.
  4. Arie
    Großer Herrscher in der Höhe,
    dir sei Dank, Lob, Preis und Ehr.
    Unser Flehen
    hast du gnädig angesehen
    und dein Herz verspricht noch mehr.
  5. Dictum
    Nun, unser Gott, wir danken dir
    und rühmen den Namen deiner Herrlichkeit.
  6. Secco-Rezitativ
    Durchlauchster Fürst!
    So steh’n
    die Deinen heut’ für’m Dank-Altar.
    Sie freuen sich, dich voll Vergnügen
    in annoch starker Kraft zu seh’n.
    Das große Stufenjahr,
    das du beglückt erstiegen,
    erhöht
    den Trieb, der um dein Wohlsein fleht.
    Sie können die Erhörung hoffen,
    da ihr vereinter Wunsch bisher so eingetroffen.
  7. Arie/Duett
    Brennt und flammt ihr Andachtskerzen,
    treuer Untertanen Herzen
    wird kein Wunsch verneint.
    Steigt vereint,
    sucht Ernst Ludwigs Wohlergehen.
    Gottes Huld wird nicht entstehen,
    eurem Wunsch geneigt zu sein.
    Nein!
    Der Herr geht alles ein.
  8. Secco-Rezitativ/Accompagnato-Rezitativ/Secco-Rezitativ
    Durchlauchtigster!
    Die Deinen hoffen dies
    in Zuversicht gewiss,
    drum steigt ihr Weihrauch freudig auf,
    er treibt den Wunsch hinauf.
    Herr, Herr! Erfülle heut´ Ernst Ludwigs Herz mit Wonne,
    lass neue Kraft, lass neuen Segensschein
    als eine aufgeklärte Sonne
    stets fort, ja ewiglich
    um seinen Fürsten-Scheitel sein.
    Ja teu´rster Fürst, wird dir das Wohl gewährt,
    das heut´ dein Volk für dich
    in stiller Andacht bittet,
    so wird dein Haupt mit Segen überschüttet,
    mehr als dein Fürstenherz begehrt.
  9. Arie
    Segne, Vater, unsern Fürsten,
    segne Ihn mit frohen Jahren
    noch auf lange Zeit hinaus.
    Segne sein durchlauchtes Haus,
    segne seinen einz´gen Sohn,
    segne, Herr! von deinem Thron
    ach! die teu´rste Götter-Kinder
    lass doch Sie, o Gott, nicht minder
    ein erwünschtes Alter seh´n
    als an unserm Haupt gescheh´n.
  10. Secco-Rezitativ
    Lass dir, o Herr, den reinen Wunsch gefallen
    und itzt zum Trost vor Haupt und Land
    das frohe Segens-Amen schallen.
    So wird in jedem Stand
    Glück, Heil und Segen blühn´.
    All unser Tun wird wohl gelingen
    und Hessens Zion ferner hin
    mit Herzenslust in heißer Andacht singen:
  11. Choralstrophe/Chor
    Beschirm die Polizeien,
    bau unsers Fürsten Thron
    dass Er und wir gedeihen.
    Schmück´ all´s mit einer Kron´
    die Alten mit Verstand,
    mit Frömmigkeit die Jugend,
    mit Gottesfurcht und Tugend
    das Volk im ganzen Land.
    Amen!
    Ja! in Jesus Namen
    spricht der Glaube: Amen.